Beiträge

Synology veröffentlicht die neue DS415+ sowie das neue Betriebssystem DSM5.1 als beta

Diskstation DS415+ – Quadcorepower in der NAS

Nachdem in Smartphones Quadcoreprozessoren quasi zum Standard geworden sind, nehmen diese inzwischen auch in Netzwerkspeichern Einzug. Synology stellt mit der DS415+ nun seine erste Quad-Core Diskstation vor. Weiterlesen

Die Synology DS214play im inPixels Test

Es ist ein immer wiederkehrendes Erlebnis: Mindestens einmal im Jahr gibt es von der Firma Synology neue Netzwerkfestplatten. Meist gibt es kleinere Design-/Technikupdates aber neue Modellreihen kommen selten dazu.

Alles wie immer? Nicht dieses Mal.

Diese Mal ist es jedoch anders: Synology stellt mit der Synology DS214play eine neue Kategorie vor, welche die Bedürfnisse einer ganz speziellen Zielgruppe bedienen soll.
Angesprochen werden vor allem Nutzer, die Ihre Synology als Videoserver benutzen wollen. Was nach wie vor gleich geblieben ist, ist die Modellbezeichnung: DS214 bedeutet 2 Festplatteneinschübe und das 2014er Modelljahr.

Synology DS214play – Ein Server für Videoenthusiasten

Die Synology DS214Play ist mit ihrem Dual-Core Intel Atom Prozessor mit 1,66 Ghz und 1 GB Arbeitsspeicher speziell dafür ausgelegt, Videos für (mobile) Endgeräte zu transkodieren. Speziell das rechenintensive On-Demand Video-Streaming mittels der in das Synology DSM integrierten Video Station und der externen Applikation Plex soll hiermit beschleunigt werden. Grundsätzlich sehr positiv zu bemerken sind die integrierten USB 3.0 Ports sowie der SD-Kartenleser, mit welchem man seine Daten schnell und unkompliziert auf die Diskstation transferiert bekommt.Ein Druck auf die Copy Taste ermöglicht hierbei die Kopie der Daten von dem jeweiligen Medium ohne die Nutzung der Weboberfläche.

Immer Beschied wissen

Erfahre als erster von neuen Videos – Folge uns auf:
Facebook
https://www.facebook.com/inPixels.net
Twitter
https://twitter.com/inpixelsnet
Youtube
https://www.youtube.com/user/inPixelsnet

Fernsehen schauen auf eurem Smartphone / Tablet mit eurer Synology

Die Idee

Warum ist es eigentlich immer so, dass man für viele neue Funktionen in bestehenden Geräten immer zusätzliche Geräte braucht, die man mit sich herumschleppen muss ?

Diese Frage stelle Ich mir immer wieder und entdecke dann im Laufe der Nachforschungen einfache Möglichkeiten, diesen Umstand zu umgehen.

So dachte Ich neulich nach, wie ich DVB-T –also mobiles TV- über mein iPad unterwegs empfangen kann, ohne jedes mal ein teuren und nervigen DVB-T Tuner fürs iPad mitschleppen muss. Da ich eine (naja streng genommen mehrere) Synology besitze, prüfte ich diesen Weg. Da Netzwerkspeicher eigentlich rund um die Uhr laufen und gleichzeitig extrem wenig Strom verbrauchen, wäre dies doch ein sinnvoller Weg.

Die Realisierung

Von Synology gibt es genau diesem Wunsch entsprechend eine Anwendung, sie wird Video Station genannt.

Zudem braucht ihr ein USB DVB-T Stick. Es funktionieren viele, jedoch garantiert Synology die Funktionsfähigkeit nur mit der auf der Homepage aufgeführten Geräten.

http://www.synology.com/support/faq_show.php?q_id=532&lang=us

Vorteile:

– Die Video Station ist fest in das System integriert .

– Es existiert für das iPad eine Video Station App.

Nachteile:

– Das EPG von Synology funktioniert ( zumindest bei mir) nicht immer zuverlässig.

– Die Einstellmöglichkeiten in der Video Station sind eher gering.

– Man benötigt eine (wesentlich teurere) Intel Nas, damit der Stream auch auf dem iPad mit Bordmitteln angezeigt werden kann, ansonsten braucht man einen zusätzlichen Player.

 

Schritt 1:

Installation der Synology Video Station

Installation der Synology Video Station

Man installiert die Software Video Station auf seiner Synology. Dies geschieht mittels des Paketzentrums.

Schritt 2:

Konfigurationsinterface der Video Station

Konfigurationsinterface der Video Station

 Nun geht man in die Konfigurationsseite der Video Station. Nachdem Ihr nun den DVB-T Stick an die Synology angeschlossen habt, geht Ihr auf den Reiter TV-Aufnahme.

Sendersuche in der Video Station

Sendersuche in der Video Station

Im „Kanal scannen“ Menü wird jetzt der Tuner, das Land sowie die Region gewählt. Nun sollten alle Sender gefunden werden. Falls dem nicht so sein sollte, ist eine größere oder aktive DVB-T Antenne empfehlenswert.

Schritt 3:

Installation des DS Video Clients auf dem jeweiligen Gerät. Hierzu sei gesagt, dass es Applikationen für iOS, Android sowie Windows Phone gibt. Beispielhaft erkläre ich es hier am iPad.

Nach Installation meldet man sich mithilfe seiner Synology Userkontos in der App DS Video ein.

Die DS Video App auf dem iPad

Die DS Video App auf dem iPad

Wir wechseln in der Reiter „TV-Aufnahme“.

Die Livestreamauswahl der Synology

Die Livestreamauswahl der Synology

Nun kann es mit einer Synology INTEL NAS ( DS 710+,DS1010+,DS3611,DS2411+,DS1511+,DS411+DS1812,DS1512+,DS712+,DS412+,DS713+,DS2413+) direkt losgehen mit dem Fernsehschauen. Einfach den jeweiligen Stream auswählen und schon geht`s los.

 

Für alle mit anderen Synologys:

Schritt 4:

Da eure Synologys keinen Intel Prozessor zum direkten konvertieren des Datenstreams für das iPad oder andere Geräte haben, müsst ihr zusätzlich zur DS Video App die Apps Ace Player oder GPlayer aus dem App Store installiert haben. Wenn ihr das erledigt habt, könnt ihr auch innerhalb eures Wi-Fi`s TV schauen.

Das funktionierende TV-Bild auf dem iPad

Das funktionierende TV-Bild auf dem iPad